Zwangspause!

 

Anfang Mai hat sich mein Blickwinkel schlagartig geändert. Die geliebte Vogelperspektive drehte sich. Zwar sah ich keine Radieschen, lag aber im Krankenhaus und starrte auf die Decke…Wirbelfraktur nach einer harten Landung durch Verkettung unglücklicher Umstände (Gott sei Dank hat der Nervenkanal nicht viel abbekommen)! Für die nächsten 10 Wochen umklammerte mich ein straffes Gipskorsett vom Schambein bis zum Hals.

 

 

 

 

Seit zwei Wochen bin ich „Gipsfrei“, damit hat nun die eigentliche Challenge begonnen! Zu „verstehen“, dass ich körperlich nicht Ansatzweise dort anknüpfen kann, wo ich früher war, wurde mir schnell und schmerzlich klar. Die Chancen stehen aber gut, dass alles wieder wird!

 

Langsam taste ich mich nun an alltägliche Bewegungsmuster heran und versuche, mithilfe meiner Physiotherapeutin Julia Linda und Masseur Alois Ehrenreich, zurück zu kommen!

Motto: step by step --> #comebackstronger --> #speedup

 

 

 

 

Epic Adventure!

 Fly 2 Ski - Video hier!

 

Unglaublich! Zusammen mit Chris Reinegger erlebte ich zwei gigantische Tage! Wir starteten am Gaisberg bei Salzburg, im Gepäck: Tourenski, Steigeisen und Bivakausrüstung! 60km später erreichten wir den Dachstein und landeten am Gletscher auf 2700m.

 

Nach einer gelungenen  Dachsteinüberschreitung genossen wir den Powder am Gosaugletscher und nahmen die Steinerscharte zurück zu unseren Schirmen, wo wir uns in die Schlafsäcke rollten.

 

Am nächsten Morgen starteten wir um ca. 10h bei perfektem Startwind in die Südwand und überhöhten sogar den Dachstein! Bei extrem guten Flugbedingungen landeten wir ohne Probleme zu Mittag wieder am Ausgangspunkt Gaisberg… ein neues Zeitalter?!

Red Bull X Alps Vortrag!

 

Zusammen mit Paul Guschlbauer, einem DER Protagonisten der letzten Jahre, haben wir einen etwas anderen „X Alps Vortrag“ zusammengestellt. Im ersten Teil darf ich über die Entwicklung, die Meilensteine, die Highlights und die Protagonisten des Abenteuer-rennens mit dem Paragleiter durch die Alpen berichten.

Im zweiten Teil präsentiert Paul sein „X Alps 2015“ in einem tollen Multimedia Bericht.

 

 

Kartenvorverkauf im Stadtkino Hallein bzw. bei der Flugschule Austriafly (12€ Vorverkauf / 15€ Abendkassa).

 

Legendäres Sonnblickrennen oder zurück zum Ursprung                 des alpinen Skilaufs!

 

Das Sonnblickrennen darf sich mit Stolz eines der traditionsreichsten Skirennen Österreichs nennen. Die Geschichte des Rennens begann vor über 100 Jahren, wo bereits sportliche Höchstleistungen vollbracht wurden. Im Jahr 1894, dem Geburtsjahr des Sonnblick-Rennens, fuhr Wilhelm Ritter von Arlt in 32 Minuten vom Hohen Sonnblick ins Tal. Bis 1950 führte der Salzburger Landesskiverband vom Gipfel des Sonnblicks die legendären Rennen durch. Die Bestzeit vom Gipfel (3.106 m) bis ins Tal nach Kolm Saigurn (1.600 m) steigerte sich auf ca. 7 Minuten.

 

Bei der Neuauflage 2016 wurde im Tal gestartet, bis zum Gipfel gelaufen und gleich wieder runtergefahren. Mit einer Gesamtzeit von 1h 39min war ich als 5. im Ziel (1h26 rauf und 13min runter).

 

Österreichische Staatsmeisterschaft im Skibergsteigen!

 

Endlich wieder ein richtig alpines Rennen. Die Hochkönig-Arena zeigte sich von seiner besten Seite. Perfekte Organisation, genügend Schnee und viele Teilnehmer! Der 6. Platz beim Hahnenkamm der Skibergsteiger freut mich natürlich!

 

 

Ergebnissliste gibt´s hier,

und hier ein großer Nachbericht!

 

 

Mountain Attack 2016!

 

 

War wieder eine fesche Sache... weit, steil, am Anfang zu schnell und Ende dafür gebüßt …
2h53min06sek  und 27. Platz, passt schon.

 

 

Vielen Dank an den Veranstalter mit seinen Helfern, Papa und Toni für die Betreuung und natürlich danke an ‪#‎Dynafit‬ für das Top-Material und die Fotos!

 

 

 

 

 

 

Führender der Weltrangliste der Paragleiter!

 

 

Auch wenn es derzeit zweifellos wichtigere Themen rund um den Globus und in unserem Umfeld gibt, freue ich mich über eine Hammersaison und der Weltranglisten-Führung!

 

 

 

 

Vor dem sehr konstanten Ulli Prinz/DE und Weltmeister Honorin Hamard/FR stehe ich erstmals an der Spitze der aktuellen Weltrangliste (die Weltrangliste wertet die besten 4 Ergebnisse der beiden letzten Jahre eines jeden Wettkampf-Piloten).

 

 

 

 

Unser Hausberg!

 

2120Hm fullspeed-uphill... 1h58min!


Der Hausberg "da Göll" ist für uns Kuchler jedes Jahr auf ein Neues ein Tourenziel. Ein Mal im Jahr oder zumindeste ein Mal im Leben will "der oder die Kuchler/in" dort oben stehen und auf einen der schönsten Flecken Erde runter schauen.


Heute, am ersten November hab ich mich mit Markus Stock (Skitouren und Ultralauf-Legende) und Andi Andreas Jank (starkter Nachwuchs Skitourengeher) zum Berlgaufen verabredet. Allerheiligen, von Kuchl-Weissenbach zum Gipfel, da ist in den Kletterpassagen nicht viel los. Ein Vorteil für eine schnelle Zeit! Wir haben nach dem zaghaften Start ordentlich Gas gegeben. Nach 1h58 war ich am schönen Göll-Kreuz, kurz dahinter Markus und Andi.


Wer die Tour nicht kennt: Vom Asphalt über Wanderwege, Stiegen, Putschellerhaus, Klettersteige und a paar Schneeflecken in ca. 12 km zum Gipfel auf 2.524m.



Ein paar passende Zeilen eines berühmten Reichenhaller Bersteigers:


Der innere Friede war wieder einmal gerettet, zumindest für ein paar Tage ... Wie schnell sind zwei Stunden vor der Glotze verhockt, auf einem Kanapee verlegen oder durch unnütze Diskussionen vertran ?! ... weder zur Nachahmung anregen, noch glauben machen, dass diese Tat irgendeinen Nutzen für irgendwelche Mitmenschen oder die Gesellschaft überhaupt beinhalten könnte, außer für ihn selbst... Irgendwann lebt jeder einmal in erster Linie von netten Erinnerungen ... mancher später, mancher früher ...
A.Hirschbichler

 

 

Dolomitenmann 2015 - Team Dynafit+Friends / Virgosystem!

Die Reise zum Dolomitenmann nach Lienz zahlt sich immer aus!

 

 

Erstens hat die Veranstaltung seit Jahren perfektes Wetter gepachtet, zweitens ist dieses Event für Teilnehmer und Zuseher einzigartig! In perfekter Kulisse wird von den 120 Teams in den Disziplinen Berglauf, Paragleiten, Mountainbike und Kajakfahren alles abverlangt. Die diesjährige Leistungsdichte zeigt den Stellenwert des Dolomitenmanns deutlich. 

 

Mit dem Bergläufer Yossief Tekle (Eritrea), dem Mountainbiker Uwe Hochenwarter (AUT), dem Kajakfahrer Maks Frančeškin (SLO) und mir als Paragleiter stellten wir das Team DYNAFIT+Friends / Virgosystem. Lange kämpften wir mit um den 5. Platz, bis unserem Kajaker das Paddel brach. Es reichte uns dennoch zum 9. Gesamtrang.  

 

In der Einzelwertung belegte ich den 7. Platz.  Mit dem neuen Skywalk Tonka2 (12m²) hatte ich einen absoluten Spitzenschirm!

Gratulation an alle Sieger, Teilnehmer und einen herzlichen Dank an das Veranstaltungs-Team!

 

Alle Infos und Ergebnisse unter:

www.redbulldolomitenmann.com

http://squill.datacapo.com/online/3/resultlist


 

 

Weltcup Ager / Spanien!

3. Platz beim Weltcup der Paragleiter!


Eine spannende Flugwoche ist vorbei! Nach dem dritten Lauf konnte ich mich mit konstant guten Zieleinläufen an die Spitze setzten. Der letzte Durchgang hatte es dann in sich. Knapp 100km quer durch die Wildnis der Pyrenäen, viele verschiedene Optionen bei knackigem Wind verlangten uns alles ab. Als Führender war es für mich unmöglich, die ca. 10 Rivalen um das Podium zu kontrollieren. Es wurden einfach zu viele verschiedene Routen geflogen. Die letzten 10km waren von fehlender Thermik geprägt, viele der Sieg-Anwärter landeten vor dem Ziel. Zusammen mit Christoph Eder rettete ich mich mit 6min Rückstand über die Linie.



Diesen Erfolg widme ich meinem Freund und Fliegerkameraden Richi Trümel, dem nach einem schweren Unfall bei der ÖM der harte Weg zurück bevor steht!!!!


 

 

Weltcup Disentis / Schweiz!

6. Platz beim Weltcup der Paragleiter und SIEG im Team!

 

 

Nach 5 Tasks ist der Weltcup nun vorbei! Die beiden letzten Aufgaben hatten es nochmals in sich. Kreuz und Quer durch die Bündner 3000er, da waren gute Nerven und vor allem Gebietskenntnisse gefragt! Der letzte Flug stellte das Ergebnis nochmals ordentlich auf den Kopf. Die Schweizer konnten ihren Heimvorteil nutzten (9 Piloten unter den ersten 12)!



In der Gesamtwertung hat Chrigel Maurer den Weltcup souverän gewonnen. Hut ab vor seiner Spitzenleistung! Mit meinem 6. Platz bin ich durchaus zufrieden. Bei dieser Piloten-Dichte und einem für mich unbekannten Gebiet passt das schon, oder?!



Als Draufgabe konnte ich mir im Team mit Alex Schalber und dem Schweizer Stefan Steff Wyss den TEAM-WELTCUPSIEG holen!!!



Vielen Dank an meine Sponsoren: Kuchler Blockhaus, Dynafit, Summermobil, Stoll, Vita Life, Ozone und Biotech. Nur mit Euch ist das möglich!!!

 

 

 

Staatsmeisterschaft der Paragleiter im Zillertal!

 

 

Ausgezeichnete Flug-Bedingungen in beeindruckender Bergkulisse begleitet von einer perfekten Organisation. So beschreiben die 120 Piloten aus 10 Nationen die internationale Staatsmeisterschaft 2015.

 (Foto: Claudia Ziegler)

 

 

Am ersten Tag konnte ich mich mit Richi Trümmel und Armin Eder absetzen und deutlich vor dem Hauptfeld ins Ziel fliegen. Der zweite Tag, mit einer Streckenlänge von 140km war dann das Gegenteil. Nach einer Baustelle am Knackpunkt Gerlospass, wo eine große Wolke die Thermik zum Erliegen brachte,  hatte ich extremen Rückstand auf den Sieger Alex Schalber. Den dritten und letzten Tag konnte ich dominieren und mit einer Minute Vorsprung gewinnen. Somit reichte es, nach einem Patzer am zweiten Tag doch noch zum Vize… Verdienter Staatsmeister 2015 ist der Anifer Alex Schalber!

 

Überschattet war der Bewerb allerdings von einem schweren Unfall. Die Ergebnisse sind somit Nebensache! Alle hoffen auf eine baldige Genesung…


 

Staatsmeisterschaft

1. Alexander Schalber / Anif

2. Helmut Eichholzer / Kuchl

3. Thomas Weingartner / Innsbruck

 

Sportklasse

1. Michael Wöhrle / Wien

1. Stefan Bernhard / Linz

3. Günther Willner / Werfenweng

 

Newcomerklasse

1. Raphael Würtl / Elmau

2. Markus Eder / Abtenau

3. Johannes Eder  / Abtenau


 

 

Summermobil!

 

 

Diesen Sommer habe ich wieder die Ehre, mit einem Summermobil VW-T5 als Basecamp unterwegs sein zu dürfen!

 


DANKE Harald!!!


 

 

 

Der Kreis hat sich geschlossen!

Michael Kurz hat 16 Jahre nach seinem Unfall (inkomplette Querschnittlähmung Halsabwärts) bei dem wohl härtesten Skitourenrennen der Welt, ​ "das Rennen seines Lebens" geschafft. Er hat gekämpft, gelitten und wurde belohnt!

 

 

Für mich als sein Partner bei diesem Teamrennen, war es der definitiv tollste und vor allem emotionalste Wettkampf, den ich jemals erlebt habe! Zu sehen, wie Michi bei Steilstufen mit der Hand das Bein hochhebt, sich verausgabt, bei den Abfahrten mit jeder Bodenwelle kämpft und sich dennoch immer begeistert auf das nächste Hindernis freut, hat mich sehr tief berührt!

 

Vielen Dank an das Vertrauen von Michis Familie, den Organisatoren der Pierra Menta, dem Team von Timeline-Production, der Bergwelten-Redaktion von Servus TV, dem Dynafit-Team (Chris, Michi, Elmar…) für das perfekte Material, allen unseren Sponsoren und allen, die uns dieses Projekt ermöglicht haben!

DANKE!!!


Pierra Menta 11.-14. März 2015

Am Mittwoch startet das wohl bedeutendste Rennen der Skitourenszene, die Pierra Menta​ in Frankreich. In Zweierteams sind in 4 Tagen ca. 10.000Hm zu bewältigen. Ich habe die Ehre, einen ganz speziellen Athleten zu diesem Rennen zu begleiten.  Michael Kurz aus Kärnten wird mit mir das Team „Wings for Life“ bilden.

Genau vor 16 Jahren hat sich bei diesem Rennen sein Leben verändert. Nach einem Sturz, bei dem er sich den 5. Halswirbel gebrochen hat, ist er seither inkomplett Querschnittsgelähmt. Trotz einiger Einschränkungen ist es ihm möglich, wieder in den Bergen unterwegs zu sein.

Wir wollen dieses Rennen in einem für uns passenden Tempo durchziehen. Begleitet werden wir von einem Filmteam (Time Line Produktion), das das unglaubliche Leben von Michael in einer 50min. Dokumentation bei Servus TV auf die Leinwand bringen wird…

 



Weltmeisterschaft Roldanillo Colombia 10.01.-25.01.2015

Bye Bye Columbia - Ergebnisse und Resumeé der Weltmeisterschaft

Gestern wurde ein Task über 122 km ausgeschrieben. Dies war der längste Task der gesamten WM. Locals "munkelten", dass sich hier in der letzten Aufgabe einiges an Schwierigkeiten verstecken würde, und sich die "Spreu vom Weizen" trennen sollte.

Keiner der gesamten 148 Piloten konnte das Ziel erreichen. Ungeachtet dessen gibt es natürlich trotzdem eine Wertung (Entfernung vom Ziel usw. ...)


Heli musste seinen gestrigen Platz 3 um 1 Punkt aufgeben und schließt die Weltmeisterschaft mit einem für uns trotzdem guten Ergebnis ab. Auch Chrigel Maurer landet schließlich mit wieder einem Punkt Rückstand auf Rang 5 nach Heli. Die Plätze 3-5 verteilen sich so auf den Kleinstmöglichen Abstand von 2 Punkten. Wenn man es so hinbekommen wollte würde man es geplant nicht schaffen ...


1. Honorin Hamard (FR, Enzo 2),            7099
2. Michael Maurer (CH, Boomerang 10),  7041

3. Torsten Siegel (GER, Boomerang 10), 7031

4. Helmut Eichholzer (AT, Enzo 2, S),  7030

5. Chrigel Maurer (SUI, Boomerang 10), 7029

6. Stephan Morgenthaler (SUI, Enzo 2),  7012

...

14. Christoph Eder  (AT, Enzo 2),           6876

15. Stephan Gruber (AT, Enzo 2)            6866

19. Alexander Schalber (AT, Enzo 2)       6818

...

77. Thomas Klinger (AT, Boomerang 10)5854


Insgesamt verzeichnen die Österreicher ein super Ergebnis. 4 Piloten in den Top 20 !

In der Nationenwertung mussten wir leider "Federn" lassen ... und rutschen von 3 auf 6.

Dennoch ein gutes Ergebnis: 6. ter von 38 Nationen am Start.

 

Nations
1. Germany, 18360
2. Slovenia,  18221
3. Spain,       18211

4. France,     18130

5. Suiss,       18099

6. Austria,   18095

7. Italy,        18092

...

Schön war's - super spannend war's - ein tolles Fluggebiet mit faszinierendem Wetter (häufig morgends Regen und trotzdem danach super fliegbar ...) Und jetzt geht's ab nach Hause ! :)


LAST DAY 12: World's final ... 24.01.2015

Der Himmel ist klar - die Piloten werden sich um 13:30 (7:30) local time auf den Startberg begeben ... heute wird ein 10.ter letzter und alles entscheidender Durchgang möglich sein ...


ein letztes Mal !!!

Durchgang 9, Tag 11 23.01.2015 - auf Regen ...folgt Sonnenschein ...

Ergebnisse Gesamt nach Durchgang 10:

 

1. Honorin Hamard (FR, Enzo 2), 6,436
2. Michael Maurer (CH, Boomerang 10), 6,394 --> Bruder von Chrigel Maurer (X-Alps)
3. Helmut Eichholzer (AT, Enzo 2) 6,389

 

4. Torsten Siegel (GER, Boomerang 10)

5. Stephan Morgenthaler (SUI, Enzo 2)

6. Chrigel Maurer (SUI, Boomerang 10)

 

 

13. Christoph Eder (AT, Enzo 2)

14. Stephan Gruber (AT, Enzo 2)

17. Alexander Schalber (AT, Enzo 2)

71. Thomas Klinger (AT, Boomerang 10)

 

Nations
1. Germany, 16,598
2. Spain, 16,464
3. Austria, 16,460

 

Jetzt ist noch ein Tag übrig ... gerade ist es 2:47 in der Nacht in Kolumbien ... also lassen wir die Jungs schlafen und warten noch diesen letzten kommenden Tag ab !

 

Aufällig ist noch das Heli der einzige Pilot mit einem "S" Schirm ist der ganz vorne mitmischt... Der nächste Pilot mit einer "kleinen Tüte" ist auf Rang 21 Josh Cohn USA, Enzo S) 

 

 

Nach Regen am morgen ist nun ein Task (Race to Goal) mit 68 km gestartet.
  

Morgen steht wenn möglich der letzte Task auf dem Programm ! 

 

Wir brauchen jedenfalls ALLE Eure Daumen, Zehen und Glücksbringer und GUTEN GEDANKEN !

 

Anmerkung zum Scoring: Es gab einen Fehler in der Gesamtwertungsliste.
Heli's Platzierung wurde von 3 auf 4 korrigiert und lag vor diesem Durchgang auf Rang 4 (5 Punkte hinter dem Dritten Honorin Hamarid).

 

Das Team Austria liegt ebenfalls auf Rang 4 in der Teamwertung. Schön wäre es wenn wir die 4.ten Plätze noch eintauschen könnten gegen ein/zwei schöne Podiumsplatzerl :)

 

liebe Grüße derweil von DER REDAKTION ;) ... und bis spätestens morgen

Durchgang 8, Tag 10 22.01.2015 - gestrichen / gecancelled

Heute konnte aufgrund Regen leider kein Task stattfinden.

So verbleiben jetzt noch 2 Tage - der Freitag und der Samstag !

Ball flach halten und versuchen gut zu erholen :)


Bisher waren von 10 Tagen 8 Tage "fliegbar" ! Das ist ja schon mal was !

Durchgang 8, Tag 9 21.01.2015

Nach dem gestrigen Tag und Flug über 95 km ist das Ergebnis nun doch geändert worden. Es gab einen "Schiefstand" in der Wertungsliste. Heli liegt jetzt in der Gesamtwertung auf Rang 4 und nicht wie zuerst auf Rang 3. Mit ca. 1 Minute hinter dem 1. des heutigen Tasks flog Heli als 17. mit einem Punkterückstand von 30 Punkten ins Ziel.

 

Jetzt geht's richtig an die Ausdauer. Wahrscheinlich liegen noch 4 Flugtage vor uns !

 

In der Teamwertung liegen die Österreicher derzeit auf Rang 4 hinter Deutschland, Spanien und Slowenien.

Durchgang 7, Tag 8 20.01.2015

Heute stand ein Race to Goal mit 103 km auf dem Programm ...

Stephan Gruber konnte als zweiter und bester Österreicher den heutigen Tag mit einem Top Ergebnis abschließen. Der Task wurde später aufgrund der schlechter werdenden Wetterverhältnisse gestoppt, daher konnten nach Stopp nicht mehr alle das Ziel erreichen und die Gesamtpunktzahl eines jeden der das Ziel erreicht wird um 139 Punkte reduziert ... 

In der Gesamtwertung rücken die drei ersten nun mit jeweils 3 Punkten Abstand noch näher zusammen ... Heli ist mit dem heutigen Durchgang gesamt wieder unter den Top 3

 

1. Michael Maurer (CH, Boomerang 10)

2. Torsten Siegel (GER, Boomerang 10) 

3. Helmut Eicholzer (AT, Enzo 2)

 

... so wahnsinnig spannend und eng ist es ... und so offen ist es auch noch !

Durchgang 6 , Tag 7 -19.01.2015

Nach Regen am Morgen war wieder erwarten doch ein Task über 74,2 km möglich.

Die ersten Piloten sind wie auch schon die Tage zuvor sehr knapp zusammen.

Heli liegt derzeit auf Rang 4 in der Gesamtwertung mit 14 Punkten Rückstand auf den ersten. Wenn man bedenkt dass die ersten 20 Piloten im Schnitt für einen Flug mit Ziel bei normaler Wertung ca. zwischen 900 und 1000 Punkten bekommen wird klar wie "hauchzart" und knapp die Jungs beieinanderliegen ...

1. Stephan Morgenthaler (CH, Enzo 2)...
2. Michael Maurer (CH, Boomerang 10)

3. Torsten Siegel (GER, Boomerang 10) 

4. Helmut Eicholzer (AT, Enzo 2)


13. Alex Schalber (AT, Enzo 2)

16. Christoph Eder (AT, Enzo 2)

36. Tom Klinger (AT, Enzo 2)

39. Stephan Gruper(AT, Enzo 2)

Hier geht's zu den Ergebnissen:

https://airtribune.com/worlds2015/results/task6/comp/overall


Es bleibt richtig spannend...

Flieg mit ...

Stand nach Durchgang 5 - Tag 6

Heute am 18.01. war nach dem "Pausetag" ein 5.ter Durchgang mit 58 km möglich.

Heli kam mit einer Zeit von 1:24:31 als 23.ter ins Ziel und reiht sich nun im Overall Ranking unter Position 5:


1. Stephan Morgenthaler (CH, Enzo 2)...
2. Torsten Siegel (GER, Boomerang 10)
3. Chrigel Maurer (CH, Boomerang 10)


5. Helmut Eicholzer (AT, Enzo 2)


12. Alex Schalber (AT, Enzo 2)

19. Christoph Eder (AT, Enzo 2)

49. Tom Klinger (AT, Enzo 2)

56. Stephan Gruper(AT, Enzo 2)


Hier die Ergebnisse im einzelnen:

https://airtribune.com/worlds2015/results/task5/comp/overall

Zwischenstand zur Weltmeisterschaft in Kolumbien:

Nach 4 Durchgängen und einem Tag Pause ließt sich folgendes Ranking:

 

1. Stephan Morgenthaler (CH, Enzo 2)...
2. Helmut Eicholzer (AT, Enzo 2)
3. Chrigel Maurer (CH, Boomerang 10)

 

Nations
1. Switzerland
2. Germany
3. Slovenia

 

Weitere 7 spannende Flugtage liegen vor den teilnehmenden Piloten und natürlich ist alles möglich und offen.

 

Weitere Infos unter:

http://www.paragleiter.org/

https://airtribune.com/worlds2015/

 

Grund weshalb die Österreicher in der Teamwertung trotz gutem Ergebnis im Schnitt nicht weiter vorne liegen liegt am Reglement. In Österreich und jedem anderen Land gibt es eine Qualifikationsrangliste, aus der sich das Nationalteam ergibt. Die 5 besten Österreicher (mit Heli als 5.) dürfen bei der WM teilnehmen. Bei einer WM oder EM zählen jeweils die Punkte der besten zwei Piloten für die Teamwertung. Die Punkte des Dritten und Vierten werden gestrichen! Der Fünfte, also lt. Qualifikationsliste Heli, ist Reserve falls jemand aus fällt.

 

Die Österreicher sind ein Topteam, in dem jeder vorne sein kann - mit einem super Teamchef!  Es ist wie schon in der Einzelwertung erwähnt auch für das Team Austria alles offen !

 

 

Weltcup Frankreich, ÖM Kössen und Schmittenpokal...

Weltcup France    15.

ÖM Kössen          5.

Schmittenpokal    1.

 


Platzierungen hin oder her, wegen denen machen wir´s ja nicht!

14 Bewerbstage in gut drei Wochen bei super Flugwetter!

Ca. 1000km zurückgelegte Streckenkilometer!
Harte und schwierige Streckenflug-Aufgaben, starke Mitstreiter- und innen
!

 

 

Der Ozone Enzo2 geht, das Drifter-Gurtzeug ist auch gut...

Ab zum Weltcup nach Mazedonien, zur EM und den Ligabewerben!!!

 

 

 

Winter 2013/14!

Die Wintermonate verbrachte ich, wie auch schon die letzten Jahre, am teilweise spärlich vorhandenen Schnee... 6 Monate keinen Flug, das passt mir ganz gut!

 

Immer wieder fand ich lohnende Tourenziele in hochalpinem Gelände! Die ca. 10 Rennen, bei denen ich dabei war,  verliefen super spannend (ÖM, Sella Ronda, Hohe Tauern Trophy...)!

 

 

Team Vita-Life beim Dolomitenmann!

 

 

Der „propagiert“ härteste Teambewerb der Welt ist geschlagen! Bei der 26. Auflage waren rund 500 Sportler und 16 Nationen aus allen Teilen der Erde mit dabei, darunter Athleten aus ganz Europa, den USA, Neuseeland, Eritrea und erstmals auch aus Japan.

 

 

In diesem Jahr habe ich die Chance bekommen, in einem aufstrebenden Profiteam mit dabei zu sein:

  • Bergläufer:          Wangari Francis Muigai (Kenia)
  • Paragleiter:         Eichholzer Helmut (Austria)
  • Wildwasserkajak: Franceskin Maks (Slowenien)
  • Mountainbiker:     Hochenwarter Uwe (Austria)

 

Um 10 Uhr startete der Bergläufer in Richtung Gipfel. Mit dem Paragleiter ging es dann wieder ins Tal, wo der Kajakfahrer unterhalb der Tiroler Brücke seine Runden drehen musste. Die letzte Etappe und die Zieleinfahrt übernahm der Mountainbiker – diesmal war es das Team der Kleinen Zeitung, das sich aus einem Feld von 121 Startern als Gewinner durchsetzen konnte. Das vita-life-Team durfte sich über einen 7. Platz freuen, in der Einzelwertung wurde ich dritter.

 

 

Mit SERVUS TV on Tour bei Red Bull X Alps!

Eigentlich wollte ich unbedingt zur Paragleiter WM nach Bulgarien. Die interne Qualifikation der Österreicher konnte ich gewinnen, den letzten Weltcup im WM-Gebiet auch... würde also nichts dagegen sprechen, auch bei der WM vorne dabei zu sein?!?

 

Vor einiger Zeit bekam ich dann ein Angebot von Servus TV, als "Experte" bei ihren Sendungen dabei zu sein! So eine Chance bekommt man möglicherweise nie wieder... und zumindest im Heurigen Jahr kann sich die Gemeinde Kuchl neben Matthias Walkner keinen zweiten Weltmeister leisten ;-) Ab nach Monaco!

 

 

Sendezeiten bei SERVUS TV zum Event-Start im Überblick:

 

Freitag 5. Juli, ab 06.00 Uhr

Frühstücks TV mit Helmut Eichholzer

 

Sonntag, 7. Juli, 11.00 Uhr
Red Bull X-Alps 2013: Der Start - Live aus Salzburg
Sonntag, 7. Juli, 17.30 Uhr
Red Bull X-Alps 2013: Highlights vom 1. Tag

Ab Montag, 8. Juli tägliche LIVE-Sendung mit den Highlights des Tages
Montag bis Freitag, jeweils 18.15 Uhr - Samstag & Sonntag, jeweils 17.30 Uhr

Zieleinlauf in Monaco
Geplant zwischen 17. & 19. Juli (genaue Sendezeiten folgen)

 

 

Österreichische Staatsmeisterschaft / Weltcup Frankreich

Zum 6. Mal (in zehn Jahren) darf ich die Staatsmeister-Medaille nach Kuchl liefern. Wenn´s läuft dann läuft´s! Im spannenden zweiten Durchgang hätte es mich fast erwischt: Nach einem 15km Endanflug "meisterte" ich die Ziellinie nur um wenige Meter. Knapper geht´s nicht mehr! Vor dem entscheidenden dritten Durchgang lag ich nun auf Platz drei. Alles sah nach einer klaren Sache für den Tiroler Stefan Gruber aus, der 100 Punkte vorne war. Ich versuchte einen schnelles Rennen zu fliegen... das Gesamtergebnis war sekundär. Stefan wollte das natürlich auch, hatte aber einige Baustellen und musste vor dem Ziel landen. Freud und Leid liegt oft sehr nah beisammen... Wieder einmal (5x) Rang 2: Alex Schalber, Local Rudi Niedermühlbichler wurde Dritter.

 

Eine Woche später startete dann der Weltcup in Frankreich. Absolut kein Gebiet, in dem ich meine Stärken ausspielen konnte... Mehr als eine Platzierung im Mittelfeld war nicht dabei.

 

 

Red Bull X Alps / Saison 2013

Die X Alps, zweifellos eine der größten Herausforderungen, die ich erleben konnte, werde ich heuer als Außenstehender betrachten. Zu viel Zeit, die ich einfach nicht habe, würde das Abenteuer kosten. Zudem stellt mich die neueste Regel des Veranstalters, nur mit einem zertifizierten Schirm starten zu dürfen, vor ein fast unlösbares Problem: für meine 62kg Lebendgewicht gibt es einfach keinen konkurrenzfähigen X Alps Schirm…

 

Aber es gibt auch andere tolle Herausforderungen!

Ich werde dieParagleiter-Ligawettbewerbe fliegen, bei Weltcups dabei sein und ev. die Weltmeisterschaft in Angriff nehmen.

 

 

Überraschung!

Wir hatten die Ehre, speziell für “Summermobil“ Harald Bruckmaier und seine Freunde unserem X-Alps Vortrag als Gegenleistung für sein Unterstützung, halten zu können.

 

"Die Überraschung"  ist ihm gelungen! Am Ende des Vortrags überreichte mir Harald den Schlüssel für einen VW T5 "Summermobil",  den ich die Sommersaison als Basecamp verwenden darf!

Ein VW T5 Camper mit perfektem Ausbau, die perfekte Lösung für jeden Abenteuerurlaub.

 

www.summermobil.de

 

 

"BREATH" ein ganz spezielles Filmprojekt!

BREATH, ein Film von Sandra Felder und Stefan Rainer

 

 Kerninhalt des Films ist, dass jeder Mensch gewisse Talente und Fähigkeiten mit in dieses Leben bringt, diese durch 'Ausprobieren' auch erkennen kann, um Sie anschließend umzusetzen und so zu mehr LEBENSERFOLG zu gelangen. 

 

In ihrem außergewöhnlichen Film bringen die Beiden einen Einblick in das Leben und die Einstellung von Musikern, Sportlern und einem „Landwirt aus Leidenschaft“ auf die Leinwand, die eines Gemeinsam haben - Sie leben Ihre Talente mit ERFOLG aus.

Der bekannte Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther analysiert und kommentiert die „Ansätze und Einstellungen“ der Beteiligten.

 

Ich freue mich, ein Teil dieses ganz besonderen Films zu sein!

 

Nach der Premiere hat der Film sehr sehr viel positives Feedback erhalten und ist absolut Empfehlenswert!

 

Genaueres und DVD´s gibt´s hier:

http://www.mentalstyle4you.at/breath.html

 

 

"Winter 2013"

 

Auch wenn Rennen oft anstrengend sind, Spaß machen sie immer... 

(hier mit Daniel Rohringer nach der Hochkönigs-trophy / Foto Posch)

 

Neben lässigen Skitouren (sofern es die Schneelage zulässt ;-)) bin ich bei einigen Rennen dabei!

 

 

Laufend spannende Berichte und Fotos über das Geschehen auf zwei Brettln gibt´s auf der Verbandsseite der Skibergsteiger unter www.askimo.at und unter www.DYNAFIT.at!

 

 

Stoderzinken Challange   8.   Platz

Mountain Attack              15.  Platz

Hochkönigstrophy            7.   Platz (3. Salzburger Landesmeister)

Tour de Sas (IT)               9.   Platz (Teamrennen mit Rene Fischer)

Polizei LM Salzburg          1.   Platz

Marmotta Trophy (IT)      11.  Platz

Österr. Meisterschaft       8.   Platz

Sella Nevea (IT)               5.   Platz (Teamrennen mit Hofer Andreas)

 

Für "WINGS FOR LIFE" beim Red Bull Dolomitenmann

Gewohnt ideale Bedingungen herrschten beim 25. Dolomitenmann, einem Staffelrennen mit Berglauf, Paragleiten, Kajak und Mountainbike.

 

Ich hatte die Ehre, am Kuhbodentörl (Lienzer Dolomiten) auf den „Bergläufer“ Andreas Goldberger zu warten. Mit einer sehr guten Leistung aber sichtlich gezeichnet übergab er mir die Verantwortung für unsere Sache. Erst mal auf einem sehr anspruchsvollen Trail im Laufschritt zum Startplatz. Leicht hektisch mit, für einen Paragleiter untypisch hoher Herzfrequenz, ging´s ab zum Gleitflug zur Moosalm. Schon beim Laufen und auch in der Luft musste ich ständig Mitstreiter überholen, was die Sache nicht gerade vereinfachte. Nach einem weiteren Aufstieg und nochmaligem Flug klatschte ich (als vierter der Paragleiter- Einzelwertung) bei Sam Sutton, unserem Profipaddler ab. Er erledigte seinen Job super und schickte den dreifachen Snowboard Weltmeister Beni Karl mit dem MTB auf die Strecke.

Mit dem 24. Gesamtrang bei den Profis schlugen wir uns ganz gut!

 

Das zweite Wings for Life- Team, „die Heros“ (Kurz Michael, Dreier Oliver, Niederwimmer Hans und Scheiber Ernst) erreichte kurz nach uns das Ziel. Für uns alle ein gelungenes Wochenende noch dazu für eine gute Sache!

 

Weitere Infos:

www.redbulldolomitenmann.com

www.wingsforlife.com

 

Ergebnisse:

www.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=11982

 

Fernsehbericht auf Servus TV:

www.servustv.com/cs/Satellite/VOD-Mediathek/001259088496198?p=1259088496223

 

Dritter Platz beim PWC- Europacup

Die letzte europäische Station der Weltcuptour führte die 125 Piloten für eine Woche nach Mazedonien.

 

Schon seit dem ersten der drei europäischen Weltcups, wollte ich in der Gesamtwertung möglichst weit vorne sein. Nach einem knappen Match mit dem Italiener Marco Littame und den beiden Franzosen Chasaux und Caron durfte ich die „bronzene Medaille “ mit nach Hause nehmen!

Zugleich hab ich nun auch die Führung in der österreichischen Liga übernommen.

 

Bei einem der fünf Durchgänge, deren Bedingungen sehr schwierig einzuschätzen waren, führte mein aktiver Flugstil zu einer vorzeitigen Landung. Von den vorgegebenen 75 km schaffte ich nur 26km. Für das Ergebnis eines Durchgangs wird neben einer schnellen Absolvierung der vorgegebenen Aufgabe auch die Zeit, in der man das Feld anführt, bewertet. An diesem Tag habe ich mich mit ca. 10 Piloten vom Hauptfeld abgesetzt. Im Flachland konnten wir plötzlich keine Thermik mehr finden. Nach 15 min, immer nur ca. 50m über dem Boden fliegend, musste ich vorzeitig landen. Somit blieb mir in Mazedonien eine Topplatzierung verwehrt.

Armin Eder und Alex Schalber taktierten bei diesem Weltcup richtig, blieben immer beim Hauptfeld und konnten mit soliden Leistungen

Platz zwei und fünf einfahren. Für mich reichte es nur zu Platz 51.

 

Dritter Platz beim Weltcup der Paragleiter in Portugal

Nach vier spannenden, selektiven Durchgängen stehen nun die Ergebnisse fest.

 

1. Yann Martail (FRA)         3794 P

2. Marco Littame (ITA)       3785 P

3. Helmut Eichholzer (AUT) 3781 P 

 

14. Alex Schalber

16. Tom Brandlehner

69. Sigi Schusteritsch

69. Sepp Brandner

95. Rudi Niedermühlbichler 

 

Super Flugbedingungen und eine sehr gute Organisation bescherten den 125 Piloten aus ca. 30 Nationen einen tollen Wettkampf mit vier Durchgängen.

Mit etwas Pech vor dem Ziel (unsere Gruppe war eigentlich in Führung)reichte es am ersten Tag nur für Platz 43, aber in den weiteren Task´s ging´s mit Platz 4, 6 und 11 sehr gut. Im entscheidenden letzten Task konnte ich die Mitstreiter um den Gesamtsieg zwar deutlich distanzieren, gereicht hat es dennoch "nur" für den Dritten, mit dem ich aber vollauf zufrieden bin!

 

In der Teamwertung konnte unser "SWING- Team" (Joshki, Wensauer, Eichholzer) unangefochten den Sieg einfahren.

 

Livetracking, Ergebnisse und gute Videos gibt´s auf der offiziellen Seite des Weltcups unter www.paraglidingworldcup.org.

 

Bergrettungskurs am Steinernen Meer (Saalfelden)

Von 30. Juni bis 6. Juli fand auf dem Riemannshaus der diesjährige Ausbildungkurs „Fels“ als Teil der Ausbildung zum Bergretter statt.

Die top Bergführer des Ausbildungsteams der BR Salzburg lehrten und prüften uns (60 Teilnehmer) in der Bergung von Verletzten aus Felswänden, mit allem was dazu gehört…

 

Mehr dazu unter: www.bergrettung-salzburg.at

 

 

 

Summermobil: VW T5 Camper

Dank Summermobil und Harald Bruckmaier darf ich den Sommer erneut "in" einem VW T5 Summermobil verbringen! Somit bin ich auch am Boden bestens ausgestattet.

Ein echter Bus für Tag und Nacht - immer und überall - in jeder Situation!

 

Die Firma Summermobil hat sich auf den Um- und Ausbau von VW T5 Transporter spezialisiert. Mit durchdachten, leistbaren Lösungen kann man in Landshut seinen eigenen T5 upgraden oder Neu- und Gebrauchtwagen erwerben.

 

Mehr unter:

http://www.summermobil.de/

Summermobil VW T5: Ein Camper der besonderen Art

 

 

Red Bull X Alps Vorträge und DVD!

Ab sofort ist eine DVD zum Vortrag erhältlich!  

(Unkostenbeitrag 20€ incl. Versand)

Bestellung: E-Mail an martinseye.video@gmail.com

 

Die meisten Vorträge sind nun Geschichte…

Wir bedanken uns für das breite Interesse und die vielen positiven Feedbacks!

Der Vortrag selbst ist allerdings nur die halbe Miete. Durch die tolle Arbeit der Organisatoren und Helfer der einzelnen Veranstaltungen, war es für uns eine Freude, unsere speziellen Erlebnisse zum Besten zu geben!

DANKE!

Martin, Wolfi und Heli

 

 

 

 

Winter 2012 / Touren, Rennen...

Nach der harten Flugsaison freute ich mich auf eine richtige Abwechslung!

Ich konnte bei großartigen Schneeverhältnissen viele Skitouren im Gelände genießen. Für effiziente Trainingseinheiten am Abend ging´s meist auf die Nesslangeralm.

Mit dem perfekten Skitouren- Equipment von DYNAFIT, hat der Winter wieder richtig Spaß gemacht!!!

 

Highlights waren für mich der 7. Platz bei der österreichischen Meisterschaft am Achensee und Topplatzierungen bei einigen lokalen Rennen (Nesslangerroas, Götschenfuchs, Unternberg Bär, Polizei LM...)

 

Zum Winterausklang wanderten meine Freundin und ich bei angenehmem Wetter die Große Reibn.

 

Die berühmte www.mountain-attack.at war mir heuer etwas zu früh, aber dennoch eines der coolsten Events, bei dem man einfach gerne dabei ist!

 

Unter www.astc.at gibt´s einen Einblick in die Skitouren- Rennszene und Infos zu den einzelnen Rennen!

 

7. Platz ÖM Achensee
7. Platz ÖM Achensee

 

 

Vorträge: Red Bull X Alps

Red Bull X Alps, ein Rennen von Salzburg über 8 Wendepunkte und 864km nach Monaco!

 

Trotz des 13. Platzes, oder gerade deswegen, gibt es eine spannende Geschichte zu erzählen.

 

Nach einigen langen Nächten ist der Vortrag nun fertig! Aus 30h Videoaufnahmen und vielen Fotos haben wir einen 90 minütigen Vortrag

(incl. HD Helikopteraufnahmen) zusammengestellt. Martin Szilagiy hat, wie schon beim Filmen während des Rennens, auch bei der Umsetzung alles gegeben.

 

Ich wage zu behaupten:

Das Ergebnis ist ECHT KLASSE und kann sich sehen lassen!

 

Vortragstermine hier!

 

 

 

Alles über Red Bull X Alps gibts hier zu sehen!

 

 

 

Alle Berichte und Details gibt es hier !

 

 

 

Staatsmeister 2011

Am 13.- 14. August wurde in Zell am See die österr. Staatsmeisterschaft der Paragleiter durchgeführt.

Nach zwei Durchgängen konnte ich mir den Titel nun schon zum 5. Mal holen!

 

Am ersten Tag glaubten nur wenige Teilnehmer dass nach dem Regen am Vormittag ein Task möglich sei. Ich war mir aber sicher, wir würden Fliegen!

Ab Mittag lockerten die Wolken auf und ein Speedrun über 32km wurde ausgeschrieben (Speedrun: Der Pilot fliegt die vorgegebene Strecke mit von ihm frei gewählter Startzeit). Ich konnte mit der starken Konkurrenz gut mithalten und mich im Zielanflug an die Spitze setzen. Tasksieg vor Stefan Gruber und Peter Gebhard.

 

Mit einigen Punkten Vorsprung auf die restlichen Titelaspiranten, dem Innsbrucker Armin Eder, dem Anifer Alex Schalber sowie Lokalmatador Rudi Untermoser, konnte ich in den zweiten Durchgang starten.

Bei sehr gutem Flugwetter mit Maximalhöhen von bis zu 3600m hatten wir 61km zu fliegen. Mein Plan war, meine Mitstreiter immer im Auge zu behalten und mit ihnen ins Ziel zu kommen. Der Punktevorsprung vom Vortag sollte dann für den Titel reichen. Anfangs schien mein Plan auch aufzugehen, mit Schalber, Christoph Eder und Jo Brandner konnte ich mich sogar vom Rest des Feldes absetzen. Die Verfolger fanden 20 km vor dem Ziel aber eine gute Thermik mit der sie uns deutlich überholten. Nun wurde es auf einmal wieder spannend. Nur mit Mühe konnte ich mich knapp hinter der Spitze positionieren. Im Zielanflug setzte ich alles auf eine Karte, flog sehr schnell und erreichte mit nur 2 Meter Überflughöhe das Ziel. Dritter Platz in diesem Task hinter dem Südtiroler Peter Gebhard und Tom Brandlehner… somit Staatsmeister!

   

 

Paragleit-Weltcup in Lienz Osttirol - RANG 7

PWC (Paragleit-Weltcup) in Lienz / Osttirol vom 11. bis 18. Juni 2011

Bis gestern waren wir zu dritt quasi auf 'Urlaub' in Osttirol.

Leider konnte aufgrund der Wetterlage nur ein Task geflogen werden.

Dieser entschied dann auch über das End- und Gesamtergebnis:

Rang 7 mit nur 57 sec Rückstand auf den Erstplatzierten und X-Alps Mitstreiter Alex Hofer.

 

Mehr hier

 

 

Weltrekord: 268,5km FAI Dreieck!

Das perfekte Flugwetter am Dienstag den 19. April nützten Christoph Eder aus Mittersill und ich zu einem gemeinsamen Streckenflug. Fuschei, Jocke, Klaus, Haas und Krai Max waren auch mit von der Partie.

Gemeinsam starteten wir um ca.10:20h vom Kreuzkogel in Sportgastein. Christoph konnte ich am ersten Schenkel einholen und so flogen wir die restliche Strecke zu Zweit. Die Route führte entlang des Gasteiner- und Saalachtals nach Rupolding (Deutschland) und weiter über Kitzbühl ins Zillertal.

Um 16:00h wendeten wir dort und flogen entlang der der gesamten Hohen Tauern zurück nach Sportgastein.

Unbeschreiblich, wenn man auf Höhe Venediger, Glockner und wie unsere coolen Zacken alle heißen, an den Riesen vorbei fliegt! Zu diesem Zeitpunkt des Fluges wäre ich ohne meine neue Dynafit Daunenjacke wohl endgültig erfroren ;-) Basis auf über 3700Meter!

Die gute Thermik ermöglichte uns zum Abschluss dem Alpenhauptkamm von Gastein nach Obervellach/Kärnten zu queren. Ein sensationeller Flugtag ging mit der Landung bei 35km/h Gegenwind um ca. 20:15h zu Ende.

Christoph und ich haben uns perfekt ergänzt und gegenseitig gepuscht. Die „Höhen und Tiefen“, die man bei fast 10h Flugzeit hat, konnten wir zusammen gut ausgleichen.

 

PS.: Der mir bekannte, bestehende Weltrekord liegt bei 265,5km aufgestellt von Chrigel Maurer.

 

Infos zum Flug:

http://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:eichholzer/19.4.2011/08:39

 

 

Wochenendprogramm mit Martin Szilagyi

Unterwegs in den umliegenden Bergen - mit Martin Szilagyi immer ein Spass!

Und als 'Zuckerl' gibts immer super Fotos und Videos von Martin.

martin's eye hat einfach das richtige Auge und fliegen kann er auch ... welcher Kameramann fliegt schon ... und noch dazu so gut !